Blogging-Getränk: Tee oder Kaffee?

Bayao - Mixgetränk mit Caipirinha-Geschmack
Bayao – Mixgetränk mit Caipirinha-Geschmack

Martin vom Webmasterfriday fragt diese Woche „Was trinkt ihr beim Bloggen?“ – das ist leicht: worauf ich gerade Lust habe! Von Kaffe, Tee, Wasser, Brause, Fruchtsaft über Caipirinha, Bayao, Bier(mix) und „Kalte Muschi“ bis hin zum Rotwein pur war schon alles dabei.

Oder allgemein: seid ihr ein Kaffee- oder Tee-Typ?

Früher eher der Kaffee-Typ (wie unter anderem an der Kaffee-Tassen-Sektion zu erkennen) – seit dem Abgewöhnen des Kaffeetrinkens mittlerweile der Tee-Typ.

Muss bei Euch ein Guter Kaffee mit mehreren Löffeln Kaffeepulver gemacht werden, die mit ein paar Tropfen heißen Wassers befeuchtet werden?

„Guter Kaffee“ wurde bei mir mit zwei Löffeln gemahlenem Kaffee und einer Prise Zimt in einem Becher gemacht, das dann mit heißem Wasser bis ca. 3/4 der Füllhöhe begossen wurde und der Rest mit Milch (3,5er) aufgefüllt. Zucker kam da nicht rein.

Oder trinkt ihr lieber ein seichten Tee, der max. 10 Sekunden zieht?

Meine Haupt-Tee-Sorte ist grüner Tee (lose), den ich über Teefilter direkt im Becher mit heißem Wasser übergieße (etwas abkühlen lassen nach dem Aufkochen). Dieser darf dann ruhig 2-5 Minuten ziehen, je nach Lust und Laune. Meist mache ich auch noch einen zweiten Aufguß.

Trinkt ihr ihn nur morgens, oder auch Mittags oder gar Abends?

Morgens zum Frühstück die erste Tasse Tee und dann über den Tag verteilt bestimmt so 3-5 Tassen. An manchen Tagen kommt auch noch eine Tasse Kräutertee (bisweilen mit etwas Honig) oder Pfefferminztee (am liebsten frisch gepflückt) dazu.

Braucht ihr den Koffein-Schub, um in Wallung zu kommen, oder ist es nur ein verzichtbarer Genuss?

Bevor ich den Kaffee komplett weggelassen habe, war meine Sorge, dass es ohne morgens nur schwer gehen wird – wurde aber eines besseren belehrt. Zwar enthält auch Tee (zumindest schwarzer und grüner) durchaus Koffeein, was hier dann zwar meist als Teein bezeichnet und langsamer freigesetzt wird, aber die für mich beobachtbare Wirkung unterscheidet sich schon deutlich von der bei Kaffee. Der Umstieg auf Tee war völlig problemlos und ich fühle mich tagsüber und abends besser als vorher.

Prost!

5 Gedanken zu „Blogging-Getränk: Tee oder Kaffee?“

  1. Es geht nichts über Kaffeeeeeeeeeeeeeeeee am besten intravenös oder so 🙂

    1. Hehe, so war meine Einstellung früher auch – ist ja auch in Ordnung, wenn’s einem damit gut geht 🙂

  2. […] Bei Gabriel kann man erfahren, was das Getränk Kalte Muschi beinhaltet. […]

  3. Kaffee in rauen Mengen, schon fast exzessiv hatte ich auch bis vor ein paar Monaten konsumiert. Leider hat dann irgendwann mein Magen mit mir gesprochen und meinte zu mir, dass das alles nicht mehr so besonders toll für Ihn ist, ergo musste ich zwangsweise drosseln.

    Das der Umstieg auf Tee relativ problemlos geht, da muss ich Dir zustimmen (auch wenn ich hier anderen Tee als Du bevorzuge – mit dem meisten grünen Tee kann ich mich halt einfach nicht anfreunden – ein guter Matcha geht, den trinke ich dann auch ganz gerne, aber sonst sieht es da eher etwas Mau aus).

  4. […] Dobernator.com ist eher ein Tee-Typ […]

Schreibe einen Kommentar