RAW-Fotos bei Google+ hochladen & bearbeiten

Bei Trey Ratcliff bin ich über die Möglichkeit gestolpert, RAW-Fotos direkt bei Google+ hochzuladen. Diese existiert wohl schon eine Weile, aber erst vor kurzem ist die Qualität der Umwandlung der RAW-Fotos in JPGs verbessert worden.

Die Google+ Fotobearbeitung, die aus Googles Zukauf von Nik Software stammt, dürfte für die meisten (Hobby)Anwender ausreichen – ein Lightroom wird dadurch selbstverständlich (noch) nicht ersetzt. Allerdings ist die Verwendung von Google Chrome als Browser dafür erforderlich.

Google Plus Bildbearbeitung nur mit Google Chrome Browser
Google Plus Bildbearbeitung nur mit Google Chrome Browser

Das Video gibt einen kurzen Einblick in die verfügbaren Standard-Funktionen:

Derzeit ist es noch nicht möglich, die Fotobearbeitung direkt auf das RAW anzuwenden. Es wird immer ein JPG berechnet (jetzt aber offenbar eben mit verbesserter Qualität) und sämtliche Foto-Effekte werden darauf angewandt. Die hochgeladene RAW-Datei lässt sich allerdings auch später noch herunterladen: sämtliche Bearbeitungsschritte sind nicht-destruktiv – das bedeutet sie können jederzeit rückgängig gemacht werden.

Ich habe mal ein Bild im RAW-Format (CR2 – DNG wird noch nicht unterstützt) hochgeladen:

RAW Bilder bei Google Plus hochladen
RAW Bilder bei Google Plus hochladen

Und mit ein paar sonst eher von Instagram her bekannten Filtern wie Kratzer und Rahmen versehen:

Googe Plus Foto-Filter auf hochgeladenes RAW-Bild angewendet
Googe Plus Foto-Filter auf hochgeladenes RAW-/JPG-Bild angewendet

Derzeit werden über 70 Kamera-Modelle unterstützt und die Liste soll stetig ausgebaut werden. Mit den Filtern bei der Fotobearbeitung in Google Plus hatte ich noch nicht herumgespielt – ich kann nur jedem empfehlen, das mal auszuprobieren. Für die schnelle Bearbeitung von ein paar Schnappschüssen unterwegs ist das völlig ausreichend.

Meiner Meinung nach ist es in etwa zu vergleichen mit der Situation im Office-Bereich: Google Docs kann man für bestimmte Zwecke gut verwenden – wer aber wirklich arbeiten will (ich sage nur „Diagramme“), nutzt die Desktop-Software von Microsoft oder eine kostenfreie Alternative.

Weitere Infos zu RAW-Fotos bei Google Plus:

Schreibe einen Kommentar