Katzen oder Hunde – was sind die besseren Haustiere?

Katzen sind recht unabhängige Wesen, die sich nicht nach dem Willen des „Besitzers“ richten. Rufst Du eine Katze mit den Worten „Kommst Du her oder nicht!?“ dann ist eines sicher: sie kommt sie her oder nicht… 😉

Gerade diese Unberechenbarkeit wird oft als Makel für ein Haustier dargestellt, aber es gibt etliche Menschen, die genau diese Eigenschaft an Katzen schätzen. In einem Artikel auf sueddeutsche.de werden zwei Untersuchungen erwähnt und unter anderem folgender Gedanke geäußert:

„Katzen sind die lebendige Unberechenbarkeit. Als unberechenbar gelten heutzutage aber auch die eigenen Lebensverhältnisse“, schreibt Lönneker. Patchwork-Familien, Vereinzelung, ungesicherte soziale Bindungen, das ewige Sich-nicht-festlegen-wollen – mit all dem kommt die Katze wunderbar klar. Während Hunde treudoof auf Anweisungen ihres Frauchens oder Herrchens warten, agiert die Katze autonom und hoch flexibel. Sie ist also ein wunderbares Vorbild in Zeiten der Dauerkrise.

Obwohl ich eher der „Hunde-Typ“ bin – hatte zwar auch mal eine Katze, aber die meiste Zeit haben mich in meiner Jugend Hunde begleitet – kann ich diesen Gedanken gut nachvollziehen. Diese Unabhängigkeit der Katzen hat etwas, von dem sich auch Menschen bisweilen eine Scheibe abscheiden können. Diese Selbstbestimmtheit und Autonomie sind durchaus interessante Facetten des Verhaltens, die zum Beispiel zu folgenden Glaubenssätzen führen könnten:

  • Niemand schuldet mir etwas.
  • Ich bin nicht dazu da, es anderen Recht zu machen.
  • Wenn ich will, dass etwas passiert, werde ich es proaktiv gestalten.

Ansonsten würde ich gar nicht die Front „Katzen vs. Hunde“ aufmachen, sondern in beidem die Dinge suchen, die mir gefallen.

Befreundete Katze Lisa
Befreundete (soweit man bei Katzen von sprechen kann) Katze „Lisa“

Und Ihr so? Katze, Hund, „sowohl als auch“ oder nichts von beiden?

8 Gedanken zu „Katzen oder Hunde – was sind die besseren Haustiere?“

  1. Der „Hund“ ist ein Mythos. Ich habe Lisa gerade nochmal gefragt – und die kennt sich mit Tieren besser aus. Es gibt nur Katzen und Bellkatzen.

    Sie lässt Dir übrigens ausrichten, dass das „befreundet“ eine sehr optimistische Einschätzung für den existenten, temporären Waffenstillstand ist.

    1. > Es gibt nur Katzen und Bellkatzen.
      😀 stimmt, ich vergaß. Nungut, dann bestell schöne Grüße….“Whuff, whuff!“

      > sehr optimistische Einschätzung
      Ja, diese Sichtweise holt mich immer wieder ein…

  2. Katzen oder Hunde – was sind die besseren Haustiere?

    weder noch . Ich finde Hunde und Katzen als Haustier zu halten nicht so schön.
    Bei Hunden habe ich immer das Gefühl das sich Menschen Hunde halten um mal zeigen zu können wer der Herr im Hause ist.
    Erstrecht wenn es um Hunde der sogenannten Kampfhund Klasse geht.

    Bevor man sich entscheidet z.B einen Hund haben zu wollen sollte man alle Pro und Kontras abwägen.
    Gerade jetzt zur Weihnachtszeit spielen doch wieder viele mit dem Gedanken einen Hund auf den Gabentisch zu legen.

    Ich habe Deinen Beitrag mal zum Anlass genommen und ein paar Gedanken zum Blog gebracht in denen ich die Pro und Kontras meinen Lesern vor Augen halten möchte.
    http://www.av100.de/pro-und-kontra-haustier-hund.php

    Ich habe Deinen Beitrag dort als Inspirationsquelle verlinkt.
    Ich hoffe das dies auch in Deinem Sinne ist.

    Wir haben ein Kaninchen das ein wirklich schönes Kaninchenleben hat.
    Der Kauf dieses Haustieres ist allerdings auch mehr spontan getätigt worden.

    Ich glaube nicht das wir uns noch einmal ein Haustier anschaffen würden.

    Grüße
    Lothar

    1. > ein Kaninchen das ein wirklich schönes Kaninchenleben hat.

      Das hat es Dir erzählt? 😉

      1. Ja , auf ihrer Weise erzählt sie es uns jeden Tag.
        Auch bin ich mir sicher das es nur wenige Kaninchen auf der Welt so gut haben wie unser Kaninchen.

        Ich werde mal bei Dr. Dolittle anrufen. Vielleicht hat er Zeit ein Gesprächsprotokoll zu erstellen wenn heute Abend das Kaninchen wieder auf dem Sofa liegt und Fußball schaut. 🙂

        Grüße
        Lothar

  3. > Erstrecht wenn es um Hunde der sogenannten Kampfhund Klasse geht

    Blondie war jetzt nicht direkt ein Kampfhund. Aber ihr Herrchen ein Rassist. Genau wie Jeder, der Hunde aufgrund ihrer Genetik verurteilt!

  4. Fische sind die besseren „Haus“tiere! ^^
    Denen ist es egal ob du da bist oder nicht, die geben keine Laute von sich, die (dich oder) die Nachbarn stören könnten.. Hunde und Katzen gehören eigentlich nicht in die Wohnung.. großes Haus: OK!
    Besonders was einige Hundehalter sich leisten grenzt an Tierquälerei – meine Meinung!
    Ansonsten sind Hund wie Katz äußerst liebenswerte Tiere.. sollten die Bedingungen irgendwann gegeben sein (Haus) würde ich eine große Voliere (Käfig kommt nicht in Frage) mit Vögeln einrichten – die mag ich am allerliebsten! ^^

Schreibe einen Kommentar